Messenachlese 2019

Beruf & Co. sagt  DANKE !

Zwei intensive Messetage in der Sulzberghalle und einige Monate Vorbereitungszeit im Projekt liegen hinter uns.

Allen, die daran mitgewirkt haben, möchten wir herzlich danken: 

  • Den Schülerinnen und Schülern, die in ihren Schülerfirmen diese Messe tatkräftig geplant, vorbereitet und mit durchgeführt haben und sie dadurch zu etwas Besonderem in der Ortenauer Messe-Szene machen.
  • Dem Moderatorenteam, das diese Schülerfirmen während der letzten 6 Monate begleitet, betreut, geschult und inspiriert hat.
  • Den ausstellenden Unternehmen und Betrieben für ihre interessanten Angebote auf der Messe und der Zusammenarbeit mit den Schulen.
  • Dem Team in der Sulzberghalle, das uns jederzeit unterstützte und kompetent zur Seite stand.
  • Den Sponsoren für ihre finanzielle Unterstützung, und natürlich last but not least der Agentur für Arbeit Offenburg und der Stadt Lahr, die dieses Projekt erst ermöglichen.

Sie alle haben dazu beigetragen, dass diese Messe ein Erfolg wurde!

Messeimpressionen der Schülerfirma Fotoshooters:

 

Das war die Beruf & Co.-Messe des Jahres 2019:

  • 52 ausstellende Unternehmen und Betriebe
  • 12 angemeldete Schulen mit 37 Klassen
  • 54 geführte Messerundgänge am Freitag für die Schülerinnen und Schüler
  • 1.500 Besucher am Freitag und Samstag
  • 37 Berufsbotschafter bzw. Studierende verschiedener Hochschulen und Vertreter der Hochschule Offenburg
  • 575 Einzelanmeldungen zu Gesprächsrunden in Gruppen (Eltern, Berufsbotschafter, Studierende und Auszubildende stellen ihre Berufe / Studiengänge und Ausbildungen)
  • 3 Praxisparcours der beruflichen Schulen Lahr (gewerblich-technisch, kaufmännisch und sozial-pflegerisch) und vor allem
  • unzählige Gespräche, um sich zu informieren, zu beraten, sich kennenzulernen und erste Schritte auf einem erfolgreichen Weg der beruflichen Eingliederung junger Menschen zu begehen!

Angebote auf dem Außengelände, viele Mitmach-Angebot der Aussteller und eine Messe-Rallye mit interessanten Fragen und lukrativen Preisen sorgten dabei für viel Abwechslung.

Die Auswertung der Rallye und die Übergabe der Preise erfolgt innerhalb der nächsten 14 Tage. Deshalb – stay on!

Messestart, die erste Stunden:

 

Schülerfirma “Grenzgänger” weckt Interesse der Politik

Der Abgeordnete des Deutschen Bundestags, Peter Weiß, und sein Kollege aus der französischen Nationalversammlung, Antoine Herth, informierten sich auf der Berufsinformationsmesse „Beruf & Co.“ gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden der Agentur für Arbeit Offenburg, Horst Sahrbacher, und dem Ersten Bürgermeister der Stadt Lahr, Guido Schöneboom, über gelungene grenzüberschreitende Projekte der Berufsorientierung und über die Berufsausbildung französischer Jugendlicher in der Ortenau.

Besonderes Interesse zog dabei die Schülerfirma „Grenzgänger“ der Klasse 10e des Scheffel Gymnasiums auf sich. Die „Grenzgänger“ sind ein Baustein des Projektes „Beruf & Co.“ und wurden von den Schülerinnen Sophia und Julia gelungen in Szene gesetzt. Sie erklärten, dass das grenzüberschreitende Projekt französische und deutsche Schüler im Rahmen von Berufsorientierung und Fremdsprachenunterricht zusammenbringe. Dabei strichen die beiden Schülerinnen heraus, dass die Präsentationen und die Vorbereitung in französischer Sprache „viel Spaß“ gemacht habe und sie gleichzeitig über die  Resonanz der französischen Projektpartner positiv angetan waren. Elif, eine Schülerin des College Romain Rolland aus Erstein, berichtete über ihre Erfahrungen und dass sie nun vorhabe, in Lahr ein Praktikum zu absolvieren.

Weiß und Herth zeigten sich vom grenzüberschreitenden Engagement des „Scheffel“ derart angetan, dass sie weitere Treffen mit den beteiligten Lehrern in Erstein und Lahr vereinbarten. Hier soll dann über die administrativen Herausforderungen und Schranken der „Grenzgänger“ gesprochen werden.

Zwei Messeaussteller berichten über ihre langjährigen Erfahrungen mit der grenzüberschreitenden Berufsausbildung. Jürgen Obergföll, Galvanoform, und Alisa Bühler, Europa-Park, informierten die Politiker über die Erfolge und die Herausforderungen.

no images were found